ELTERNBERATUNG

...damit Erziehung gelingt

...und der Alltag mit Kindern schöner und leichter wird.

Alle Eltern wollen mit ihren Kindern gut auskommen und geben sich bei der Erziehung die größte Mühe. Dennoch erleben viele Eltern den Erziehungsalltag als ausgesprochen anstrengend und frustrierend – viele haben das Gefühl, mit Erziehungssorgen alleine dazustehen. Im Rahmen von Einzel- oder Gruppenberatung erhalten Eltern kompetente Unterstützung, damit Erziehung gelingt und der Alltag mit ihren Kindern schöner und leichter wird. 


Triple-P®: Das positive Erziehungsprogramm für alle Eltern
Eine effektive Elternschule

Da viele Ratsuchende auch Eltern sind, biete ich im Rahmen meiner psychotherapeutischen Tätigkeit regelmäßig TRIPLE P Kurse für Eltern an.
Es gibt nicht „die richtige“ Methode, Kinder zu erziehen, dennoch lässt sich aufgrund jahrelanger Forschung ziemlich genau bestimmen, worin eine gute und effektive Erziehung besteht!
Aus diesem fundierten Wissen heraus sind konkrete und praktische Erziehungsfertigkeiten entwickelt worden, die in den TRIPLE P ELTERNKURSEN im Sinne einer „Elternschule“ systematisch erlernt und geübt werden können:

KIDS-KURS: für Eltern mit Kindern von 0-12 Jahren

TEEN-KURS: für Eltern mit Kindern ab 12 Jahren (Teenagern)


TERMINE UND ANMELDUNG

Eltern erhalten in den Kursen Anregung und Unterstützung

...um den vielfältigen Anforderungen des Erziehungsalltags gerecht zu werden, wie: Ungehorsam, ständiges „Nein“-Sagen, Jammern, Stören, Trotz- und Wutanfälle, Probleme mit Schlafen und Essen, Bettnässen, Streiten, Schulschwierigkeiten, Ängste und Aggressionen, Respektlosigkeit, riskantes Verhalten.

Das bewährte Erziehungskonzept unterstützt Sie bei der Erziehung Ihrer Kinder und baut dabei auf den Stärken Ihrer Familie auf. Häufig sind nur kleine Veränderungen im Familienalltag erforderlich, um ...

  • die Beziehung zu Ihrem Kind zu stärken
  • angemessenes Verhalten zu fördern
  • mit unangemessenem Verhalten positiv umzugehen
  • schwierigen Situationen vorzubeugen
  • Stress in der Familie zu verringern und Kompetenzen zur Bewältigung von Stress zu erhöhen


LIEBEND GERN ERZIEHEN - MIT ERFOLG

Die Wirksamkeit des Programms wurde in umfangreichen Studien nachgewiesen. Triple P wird wissenschaftlich begleitet und in vielen Ländern erfolgreich eingesetzt. Einige Triple P-Angebote wurden und werden von verschiedenen Ministerien gefördert.

"Triple P" steht für die drei Ps von "Positive Parenting Programm", übersetzt: Ein Positives Erziehungsprogramm. Der Ansatz stützt sich auf den augenblicklichen klinisch – psychologischen Wissensstand, ist international anerkannt und wurde bereits von vielen Eltern als hilfreich empfunden.


TRIPLE P® HINTERGRÜNDE

Triple P (Positive Parenting Program, deutsch: Positives Erziehungsprogramm) ist ein präventives Programm zur Unterstützung von Familien und Eltern bei der Kindererziehung. Ziel des Positiven Erziehungsprogramms ist es, Eltern Anregungen zu geben, die ihnen helfen können, eine gute Beziehung zu ihrem Kind aufzubauen und es bei seiner Entwicklung zu unterstützen. Der Ansatz stützt sich auf den augenblicklichen klinisch-psychologischen Wissensstand, ist international anerkannt und wurde bereits von vielen Eltern als hilfreich empfunden.

In allen industrialisierten Staaten stellt Gewalt ein großes soziales Problem dar. Aggressives, unsoziales Verhalten von Jugendlichen und Erwachsenen ist dabei häufig das Ergebnis eines Prozesses, der schon in der frühen Kindheit beginnt. Aggressive, fordernde und schwierige Kindergartenkinder sind in starkem Maße dem Risiko ausgesetzt, als Jugendliche schwere und andauernde Verhaltensstörungen zu entwickeln. Ca. 20% aller Kinder haben behandlungsbedürftige emotionale und Verhaltensprobleme. Aggressive Kinder haben auch als Erwachsene häufiger Probleme sozialer und krimineller Art als nicht-aggressive Kinder.

Um diesen Problemen rechtzeitig präventiv zu begegnen, wurde in zwölfjähriger Forschung an der Universität von Queensland, Australien, die Idee von Triple P entwickelt. Durch enge Zusammenarbeit mit Familien sind am dortigen Parenting-and-Family-Support-Centre unter der Leitung von Professor Matthew Sanders sehr praxisnahe Erziehungshilfen entstanden, die den Umgang mit häufigen kindlichen Verhaltensproblemen erleichtern. Dazu gehören Ungehorsam, Wutanfälle, Aggressionen, Probleme beim Schlafen oder Essen und andere Schwierigkeiten, die Eltern täglich erleben.

Dabei hat sich gezeigt, dass Eltern, die ein gutes Verhältnis zu ihren Kindern haben, konsistentes Erziehungsverhalten zeigen und klare Grenzen setzen, erheblich seltener Probleme mit ihren Kindern haben als Eltern mit eher ungünstigem Erziehungsverhalten.

Für seine Forschung im Bereich Verhaltensauffälligkeiten im Kindesalter und Interaktion in der Familie hat Professor Matthew Sanders in den letzten 20 Jahren internationale Anerkennung erlangt.

Da die meisten Ratsuchenden an der Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle Würzburg auch Eltern sind, biete ich ergänzend zur Partnerschule TRIPLE P an.

Was ändert sich durch das Triple-P Erziehungsprogramm im alltäglichen Miteinander?

Lesen Sie auf partnerschule.de hierzu den Beitrag einer Mutter und ihren Erfahrungen mit Triple P

Ausführliche Informationen zu Triple P erhalten Sie auf der Website:

triplep.de

© Tafler 2017, Impressum